Angeboten wird

Wir vermitteln auch in Corona-Zeiten Dienstleistungen, welche vor der Impf-Möglichkeit vorallem von jüngeren NachbarInnen aus dem Quartier angeboten werden – vielen Dank für die entsprechenden Meldungen. Mit grosser Freude haben wir auch festgestellt, dass die nicht-organisierte spontane Nachbarschaftshilfe in unserem Quartier sehr gut spielt. Das Telefon für die Vermittlung von Dienstleistungen ist weiterhin in Betrieb, und über mail-Kontakte vermitteln wir weiterhin. Selbstverständlich weisen wir bei Vermittlungen auf das Einhalten der geltenden Schutzmassnahmen.

Hier die aktuelle Übersicht über eingegangene Angebote :
Einkäufe, Besorgungen (16 Personen, davon 8 unter 65jährige)
Besuche, Gespräche, Vorlesen (9 Personen)
Spazieren (6 Personen)
Begleitung zu Arzt, auf Ämter etc.  (6 Personen)
Fahrdienst (1 Person)
Ausflüge (5 Personen)
Gartenarbeiten (5 Personen)
Kleine Reparaturarbeiten (2 Personen)
Kleinere Näharbeiten (1Person)
Wohnung / Pflanzen betreuen (5 Personen)
Tiere betreuen (vorallem Katzen füttern während Ferienzeit) (7 Erwachsene)
Computer-, Handyhilfe (3 Personen)
Unterstützung im administrativem Bereich (6 Personen)
Kinder hüten (5)
Aufgabenhilfe (2)
Karten o.a. spielen (monatliches Jassen im Träffer jeweils Fr 13.30 -16h , s. Aktuell)
Kino, Konzerte besuchen (4)
Musizieren, Singen (4)
Kochen für andere (7)  – daraus ist der Dienstags-Mittagstisch entstanden (s.dort)
Gemeinsames Kochen (4)
Entlastung Betreuung (7 Personen)

Scheuen Sie sich also nicht bei Bedarf eines dieser Angebote zu nutzen und nehmen Sie bei Fragen oder für die Vermittlung von Hilfen mit dem Netzwerk-Team Kontakt auf:
Unsere Telefonnummer lautet 079 271 94 26 und Ihr mail an  erreicht uns ebenfalls.

Unter Leitgedanken finden Sie wichtige Informationen zu den Modalitäten der Vermittlung von Nachbarschaftshilfe.

Der wöchentliche Mittagstisch , das Strickcafé  und das monatliche Jassen im Träffer sind zur Zeit wegen Corona-Pandemie leider sistiert.